Therapeutisches Reiten Burgwedel, Hannover - Jolly Jumper

Therapeutisches Reiten Burgwedel
Direkt zum Seiteninhalt
.

Menschen mit Pferden stark machen!

Therapeutisches Reiten
Frühförderung

Frühförderungen

Tiergestützte Frühförderung
Therapeutisches Reiten
Die Heilpädagogische Förderung
Das Therapeutische Reiten und das Heilpädagogische Voltigieren eignen sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen. Die Arbeit mit dem Pferd umfasst pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, sowie rehabilitative als auch soziointegrative Maßnahmen. Dabei steht nicht die reitsportliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung über das Medium Pferd im Vordergrund. Hier zeigt sich vor allem die günstige Beeinflussung der Motorik, der Wahrnehmung, des Lernens, des Befindens und des Ver­haltens. Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich ange­sprochen (körperlich, geistig, emotional und sozial). Jolly Jumper - Menschen mit Pferden stark machen. Sie finden uns im Kreis Burgwedel und Hannover.
Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren

Zielgruppen


  • Lernbehinderungen
  • Geistigen Behinderungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Sprach und Wahrnehmungsstörungen
  • Autistischem Verhalten
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Psychosomatischen und neurotischen Erkrankungen

Heilpädagogische Förderung

Therapeutisches Reiten
Die Arbeit über das Medium Pferd dient der Beziehungsanbahnung in Form eines Beziehungsdreiecks zwischen dem Klienten, dem Pferd und dem Therapeuten oder Pädagogen. Das Pferd wird dabei als "Brücke" genutzt, um das Ziel der jeweiligen Maßnahme zu erreichen.
Positive Erfahrungen stärken das Selbstbewusstsein und fördern ein positives Selbstbild. In der Arbeit auf dem Pferd spielt der Bewegungsdialog zwischen dem Reitenden und dem Pferd eine elementare Rolle. Das Getragen-werden auf dem Pferd knüpft an das pränatale Getragen-werden nach Winnicott an. So kann das innere Arbeitsmodell des Klienten durch eine positive Neubesetzung, alter negativer Gefühle und Erfahrungen, verändert werden.
Planung, Methodik, Dokumentation
Ein gezielter therapeutische Einsatz mit dem Medium Pferd erfordert Anamnese und Planung. Vorgschichten der sozialen, emotionalen, kognitiven und motorischen Entwicklung sowie spezielle DInge, die Person betreffend, (z.B. Einnahme von Medikamenten) sind wichtig und erleichtern den Einstieg.
Daraus wird eine langfristige Planung mit Zielformulierungen sowie eine kurzfristige Planung anhand von Auswertungsbögen erstellt. Sinnvoll ist eine regelmäßige Durchführung der heilpädagogischen Förderung, in der Regel einmal wöchentlich über mindestens 6 bis 12 Monate.

Es sollte eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Artzes vorliegen!


Pädagogische und methodische Ziele
  • Förderung des Gleichgewichtes
  • Schulung des Körperbewusstseins
  • Verbesserung der Gesamtkoordination
  • Optimierung der Raum- und Eigenwahrnehmung
  • Aufbau von Vertrauen
  • Aufbau und Verbesserung des Selbstwertgefühls
  • Eingestehen und Überwinden von Ängsten
  • Erlernen von Verantwortungsbewusstsein
  • Erlernen und Verbessern der Kontaktaufnahme
  • Entwickeln von Kooperationsbereitschaft
  • Förderung des Miteinander und der Teamfähigkeit
  • Erweiterung des Sprachverständnisses, sowie der Sprachbereitschaft
  • Übung der Begriffsbildung
  • Förderung der Merkfähigkeit
  • Entwicklung der Lernbereitschaft
  • Aufbau der Konzentrations und Reaktionsfähigkeit
  • Entwicklung und Verbesserung von Durchhaltevermögen
Sie haben Fragen?

Therapiepferde Burgwedel
Zurück zum Seiteninhalt